AGB

Hundeschule – individuell – Hannover

1. Es können nur Hunde teilnehmen, die frei von ansteckenden Krankheiten sind und über einen vollen (bei Welpen altersangemessenen) Impfschutz und aktuelle Wurmkur verfügen.

2. Jeder teilnehmenden Hund muss angemeldet und gechipt sein. Eine gültige Haftpflichtversicherung muss vorhanden sein.

3. Die Hundeschule individuell behält sich vor, den Unterricht nach eigenem Ermessen jederzeit abzubrechen. Die Unterrichtsgebühr wird in diesen Fällen anteilig zurück erstattet.

4. Die Kursgebühren werden ohne Abzug bis fünf Tage vor Kursbeginn für die gesamten vereinbarten Unterrichtsstunden überwiesen oder sind in Ausnahmefällen mit vorheriger Absprache in der ersten Stunde des Kurses in bar ohne Abzug zu zahlen.
Bei Dauerverträgen ist vom Kursteilnehmer ein Dauerauftrag bei seiner Bank für die Zeit des Vertrages abzuschließen.

Nach Anmeldung ist der/die Teilnehmer/in zur Zahlung der vollen Kursgebühr verpflichtet, auch wenn er die Ausbildung oder den Kurs vorzeitig beendet bzw. nicht antritt, es sei denn, er hat für die vorzeitige Beendigung einen wichtigen Grund (z. B. Krankheit).
Ein Nachweis für diesen Grund ist vom Teilnehmer unverzüglich schriftlich zu erbringen.
Je nach Fall erfolgt eine anteilige Erstattung der Kursgebühr (50 %).
Dies gilt nicht für den Hundeurlaub.

Für die Auflösung der Dauerverträge gilt folgendes:
3 Monate = keine Kündigungsfrist, da der Vertrag nach 3 Monaten automatisch ausläuft
6 Monate = 3 monatige Kündigungsfrist (schriftlich )
12 Monate = 3 monatige Kündigungsfrist ( schriftlich )

5. Die Gebühr einer Einzelstunde ist am Ende der Einzelstunde in bar in voller Höhe zu bezahlen.
Die Einzelstunden-Pakete für die gesamten vereinbarten Unterrichtsstunden sind ohne Abzug in einer Summe vor Antritt der ersten Stunde zu überwiesen.
Achtung – bitte beachten- Einzelstunden-Pakete sind ab dem ersten Termin nur ein halbes Jahr gültig.

6. Eine Absage oder Verschiebung des vereinbarten Unterrichts muss mindestens 24 Stunden vorher durch den/die Teilnehmer/in erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später, wird die Unterrichtsstunde in vollem Umfang berechnet. Nicht wahrgenommene Termine der Verträge zum Dauertraining können nicht nachgeholt oder erstattet werden.

7. Die Hundeschule individuell behält sich vor, in dringenden Fällen Unterrichtsstunden abzusagen. In diesen Fällen wird der Unterricht selbstverständlich nachgeholt. Bei den Verträgen zum Dauertraining wird Unterrichtsausfall seitens der Hundeschule individuell auf Anfrage erstattet. Ortswechsel behält sich die Hundeschule individuell vor.

8. Bei Anfahrten zu Hausbesuchen wird generell eine Gebühr von 10,00 Euro für den Hausbesuch sowie ein Kilometergeld in Höhe von 1,00 Euro pro gefahrenen Kilometer berechnet.

9. Zur Teilnahme am Gruppentraining ist zur Einstufung des Hundes eine Einzelstunde oder ein Erstgespräch erforlich.

10. Der/die Teilnehmer/in haftet für die von sich und seinem/ihrem Hund verursachten Personen, Sach-oder Vermögensschäden. Dies gilt auch für mitgebrachte(Kunden)-hunde. Eine Haftpflichtversicherung ist Pflicht.

11. Kinder unter 16 Jahren können nur in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten oder mit einer schriftlichen Vollmacht einen Kurs belegen.

12. Schadensersatzansprüche des Teilnehmers gegenüber der Hundeschule individuell, gleich aus welchem Rechtsgrund, bestehen nicht.

13. Die Teilnahme oder der Besuch der Trainingsstunden bzw. sonstiger Veranstaltungen der Hundeschule individuell, erfolgt auf eigenes Risiko, jeder Halter ist für seinen eigenen Hund verantwortlich. Wenn Freilauf außerhalb des Grundstückes im Rahmen des Trainings erfolgt, muss jeder Besitzer nach seinem Ermessen die Entscheidung treffen,ob er sein Tier laufen läßt.

14. Mit der Unterschrift auf den Anmeldungen wird die Genehmigung zum Veröffentlichen angefertigter Bilder oder Videos gegeben, es sei denn es wird ausdrücklich schriftlich widersprochen.

Stand: 01.09.2013